Schwalbe Procore- Der Fafit24-Test

Ich bin leidenschaftlicher Fahrradfahrer. Das Gelände, Wurzeln und Steine sind mein Metier. Dass ich bei meinem Hobby, dem Downhill-Mountainbiken, das ein oder andere Mal die Strecke nicht bis zum Ende fahren kann, sondern auf die Wiese, die gediegen bis zum Tal führt, abbiege, da ich mir einen Platten gefahren habe, ist mir bewusst. Aber pro Tag den Reifen 5-7 Mal abmontieren, Schlauch rein und wieder kräftig an der Fahrradpumpe hängen, bin ich leid. Und nicht zu vergessen die Felgen, die extrem unter den Durchschlägen und Platten leiden müssen!
Ich bin zwar selbst Zweiradmechaniker und schaffe einen Reifenwechsel in Rekordzeit. Doch in meiner freien Zeit im Bikepark, während die anderen eine Runde nach der anderen drehen, muss ich diese Arbeiten nicht unbedingt machen.

Nachdem verschiedene Felgen, alle  Schläuche, unterschiedliche Luftdrücke und Fahrraddämpfer-Einstellungen durchprobiert waren, versuche ich nun etwas Neues:

Schwalbe Procore- ein Laufrad, 2 Schläuche?

 2-Schl-uche-Kopie

Schon das ein oder andere Mal gesehen, schon öfter davon gehört, aber richtige Meinungen dazu oder Erfahrungen damit habe ich noch nicht gemacht.


Also machen wir den Schwalbe Procore Test:

Schwalbe Procore Lieferumfang:

  • 2x  Procore-Innenreifen (blaue Farbe)
  • 2x Procore-Schlauch
  • 2x Air Glide
  • 2x Doc Blue
  • Tubeless Felgenband
  • Reifenheber

Schwalbe Procore Montage:

Die Montage ist im Prinzip kinderleicht, alles was man dazu braucht habe ich schon griffbereit. Meinen alten Reifen (unbedingt darauf achten, dass der Reifen tubeless-fähig ist), eine Fahrradpumpe und viel Motivation.

Felgenband aufkleben und los geht’s: Das Montieren des blauen Innenreifen samt Schlauch ging unkompliziert. Klar im ersten Moment ist es ungewohnt einen Reifen, der aussieht wie ein Rennradreifen samt Schlauch in mein MTB-Laufrad einzusetzen.
Darüber lege ich jetzt meinen Magic Mary Reifen. Soweit ganz problemlos.

Montage

Jetzt fülle ich die Verdichtungsflüssigkeit zwischen Außenreifen und Innenreifen -  Und:

Mist, was für eine Sauerei!
Die milchige Flüssigkeit quillt von allen Seiten raus.. Da waren wohl meine alten Reifen an der Flanke aufgekratzt und total undicht.

OK, Projekt Procore muss ich hier abbrechen und verschieben. Zwangspause, bis mein neuer Reifen eingetroffen ist.

2 Tage später: Und weiter geht’s
Milch rein, Innenreifen aufpumpen, Außenreifen aufpumpen – ganz easy mit dem Selektor-Ventil. Nach rechts drehen und du pumpst den Innenreifen auf, das Ventil nach links und somit rausdrehen und der Außenreifen wird mit Luft befüllt.

So weit so gut: Die Montage war super und ging ganz fix- wenn Procore jetzt noch den Praxis-Test übersteht, bin ich ganz happy!

Schwalbe Procore- meine Meinung dazu:

Set

Die erste Testfahrt habe ich hinter mir und mein erster Eindruck: Daumen hoch!
Für den Schwalbe Procore Test habe ich mir einen ganz besonderen Park ausgesucht: Bikepark Spicak in der Tschechischen Republik. Auf den flowigen Lines hatte ich guten Grip und auch ein gutes Gesamtgefühl. Nun der Härtetest: Struggle, eine sehr ruppige, steinige IXS-Cup-Strecke, bei der ich des Öfteren schon einen Plattfuß hatte und schon die ein oder andere Felge verbeult habe – Aber: Nichts. 2-3 Speichen waren locker, aber die Felge und der Schlauch haben gehalten!

Der von Schwalbe angegebene Luftdruck von 1,2 Bar außen und 5 Bar im Innenschlauch war gut, wird aber wohl noch je nach Strecke angepasst.

Sterne

 

 

 

Gesamtfazit: Leichter Einbau, gutes Gefühl, robust – die Investition lohnt sich durchaus für Plattensammler wie mich! Von mir bekommt Schwalbe Procore 5 von 5 Sterne

 

Wie ist denn eure Meinung dazu?
Habt Ihr auch Procore ausprobiert?

 

 

Liebe Grüße und allzeit Luft im Bike,

Euer Enrico Motoc

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.