Specialized Bikes 2019 - Neuheiten

2019er Neuheiten am Specialized Bike

Inhaltsverzeichnis

1. Specialized E-Bike Neuheiten
2. Specialized Stumpjumper FSR mit asymmetrischen Rahmen
3. Neuer Kettenstrebenschutz
4. Sattel mit Mimic Technologie
5. Helm mit smarter Technik

 

 

 

 

 

Neben diesen Blog-Beitrag haben wir in unserem Online Shop allerhand Specialized E-Bikes, Fahrräder und Zubehör. In der Markenwelt Specialized findest du alles dazu oder hier:

 

1. Specialized E-Bike 2019: Alles neu

Das Specialized Turbo Levo 2019 hat eine komplette Umwandlung durch. Von Grund auf wurde das E-MTB weiterentwickelt und neuentwickelt, damit es noch überzeugender im Gelände und auf den Trails wird.

 E-Bike Neuheiten beim Specialized Turbo Levo FSR 2019 im Überblick:

  • Neuer Sidearm Rahmen
  • Leichter im Gewicht
  • 700 Wh Akku
  • Neuer Specialized 2.1 Motor

 

Allen voran erhält das neue Turbo Levo einen neuen Rahmen im "Sidearm Design". Vorbild dafür ist das Stumpjumper FSR oder Specialized Demo. Nun ist der Dämpfer also auch beim neuen Specialized Levo 2019 nach einer Seite hin offen. Dieser Sidearm Rahmen weist eine höhere Steifigkeit auf. Vor allem die Verwindungssteifigkeit zwischen Steuerrohr und Tretlager wurde optimiert, was dir auf dem Trail deutlich Vorteile bringt und die Präzision am Trail verbessert.

Specialized-Sidearm-Rahmen

Außerdem ist der Hauptrahmen leichter. 400g - 600g Gewicht wird gespart, allein am Rahmen.

 E-Bike Änderungen

Gewaltige Neuerungen gibt es auch tief im Herzen eines E-Bikes. Sowohl Akku, als auch Motor wurden neu entwickelt.

Der neue Specialized Akku heißt M2 Batterie. Er hat mehr Kapazität, daher mehr Reichweite. Weiterhin ist er voll im Rahmen integriert und wird mit nur einer Schraube vom Unterrohr gelöst.

Der Specialized M2 Akku im Detail:
  • 40% mehr Reichweite
  • 700 Wh Kapazität (36V, 19,4 Ah)
  • Voll im Rahmen integriert
  • Reichweite von bis zu 70 km und 2500 Höhenmeter im Eco-Modus (*)
  • Reichweite von bis zu 40 km und 1500 Höhenmeter im Turbo-Modus (*= Reichweite ist abhängig von vielen Faktoren, wie Reifen-Luftdruck, Akku-Zustand, Untergrund, Fahrer)

Der  neue Specialized Motor heißt Specialized 2.1 Motor.  Im Vergleich zum Vorgänger ist er erheblich kleiner und leichter geworden. Er wird direkt am Rahmen montiert, ohne zusätzliche Hardware verbauen zu müssen. Das bringt einen Gewichtsvorteil von 500 g.

Specialized-Motor-2-1

Der Specialized 2.1 Motor im Detail:
  • Geschmeidig, leise und leistungsstark
  • Gehäuse aus Magnesium
  • Leichter: 500g weniger Gewicht (3,0 kg)
  • 15% kleiner
  • Höhere Elastizität
  • Mehr Power
  • Rahmen Direkt-Montage
  • Drehmoment: 90 Nm
  • Maximale Leistung: 560 W (Vorgänger Motor Modell Specialized 1.3 hat 550 W)
  • Maximale Verstärkung: 410% (Vorgänger Motor Modell Specialized 1.3 hat 380 %)

 

 2. Specialized Stumpjumper FSR mit asymmetrischen Rahmen

Specialized-Sidearm-Rahmen

 Auch das neue Specialized Stumpjumper FSR hat diesen neuartigen Rahmen mit Sidearm Design, den wir weiter oben schon angesprochen haben:

  • Asymmetrischer Rahmen durch Sidearm Design
  • 400g -600 g leichter im Gewicht
  • Höhere Steifigkeit
  • Höhere Fahrpräzision im Trail

 

3. Neuer Kettenstrebenschutz

Erfahrene Mountainbiker kennen es: Man fährt über Wurzeln, Schlaglöcher und andere Elemente, die Erschütterungen erzeugen. Dies wird oft begleitet von lauten klackern. Dieses Geräusch entsteht, wenn die Kette auf die Kettenstrebe schlägt. Hier waren Änderungen notwendig, wie ich meine. Und die Neuerungen kommen 2019: Ein neuer Schutz für die Kettenstrebe. Er ist aus Gummi und hat Erhöhungen, die das Aufschlagen der Kette brechen.

Specialized-Kettenstrebensc

 

4. Sattel mit Mimic Technologie

Adidas hat es in den Schuh-Sohlen, Kettler in seinen Laufbändern und Schwalbe im neuen Airless-System bei den Reifen - gemeint ist das neue Trendmaterial, das an Styropor erinnert. Es ist eine Kombination aus EVA- und Poron Schaum.

Specialized-Sattel

 

5. Helm mit smarter Technik

ANGi ist eine von Specialized patentierte Technologie.
ANGi = ANgular G-Force indicator

Es misst durch Sensoren die Kräfte am Helm, die während eines Sturzes auftreten. In Verbindung mit der ANGi App hast du folgende Funktionen:

  • Sturzerkennung
  • Echtzeiterfassung für Notfallkontakte
  • Unfallortung

Wenn es zu einem Sturz kommt und die Zeit überschritten ist, mit der du den Unfall als "nichts passiert" auf der App kennzeichnest, wird eine Benachrichtigung zum Notfallkontakt geschickt, die dich orten kann.

Für diese Nutzung muss eine Ride-Mitgliedschaft gekauft werden.
Ab 2019 wird es Helme mit integriertem ANGi geben, außerdem kann diese Technologie nachgerüstet werden.

 

 

Zum Anfang der Seite

 

Weitere interessante Blog-Artikel für dich:

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.