Absoluter Fatbike-Spaß mit starkem Yamaha-Motor

Filter schließen
von bis

Mit maximaler Reifenbreite zu maximalem Fahrspaß

Ein neuer Fahrradtrend liegt in der Luft: Fatbikes

Seit wenigen Jahren erst, stellen wenige Fahrradhersteller die Fahrräder vor, mit den extrabreiten Reifen. Doch die Geschichte der Fatbikes hat viel früher begonnen, wie du vielleicht annimmst:

Fatbikes waren schon in den 90ern für sehr unwegsames Gelände erfunden, um auf Sand zu radeln oder in Alaska im Schnee zu fahren. Die dicken Reifen der Fahrräder konnten nicht einsinken.
Man merkte schnell, dass der überraschend hohe Gripp eine Menge Fahrspaß und Adrenalin aufkommen lässt!

Wie ein Virus verbreitet sich das Fatbike-Fieber und die Fat Bikes nun und überzeugt nicht nur auf extremen Untergründen, sondern auf Straßen, in Wäldern und auf Trails!

Die Fatbike Besonderheiten:

Nicht zu übersehen, ist das Markenzeichen der Fatbikes der Reifen, besser die Reifenbreite: 4,8 Zoll oder mehr sind Standard. Der Jumboreifen wird mit überraschend wenig Luftdruck gefahren: Etwa 0,8 bar wird in den Reifen gepumpt, sodass du überragenden Gripp und hervorragende Überrolleigenschaften hast. Ein weiterer Vorteil der Fatbike Reifen liegt in den Federungseigenschaften, dank der Ballonreifen mit dem wenigen Luftdruck.

Neuheit 2017 bei Haibike: Sduro eBikes nun auch als Fatbike Hardtail

Sehr erfolgreich schon vermittelt Haibike seine Sduro Fullfatsix Modelle - vollgefederte Fatbikes. Nun kommt frischer Wind dank dem neuen Bike Haibike Sduro Fatsix 6.0 mit Yamaha-Motor.

Zuletzt angesehen