• 14 Tage kostenlose Rückgabe
  • viele Bikes auf Lager
  • Rahmenhöhen-Rechner
  • Fahrrad-Versand: heute bestellt - übermorgen da
  • Schneller Versand
  • Über 14.000 zufriedene Kunden

E-Bike FAQ

Häufig gestellte Fragen rund um das Elektrofahrrad

Grundlegendes

Was ist ein Pedelec?

Ein Pedelec ist ein Fahrrad, welches über einen Elektromotor angetrieben wird. Der Motor unterstützt nur während des Tretens, sodass das Pedelec rechtlich mit dem Fahrrad gleichgesetzt ist. Die Höchstgeschwindigkeit ist 25 km/h. Das Pedelec wird gleichbedeutend mit den Begriffen E-Bike oder Elektrofahrrad gesetzt.

Was ist ein S-Pedelec?

Ein S-Pedelec (oder Schnelles Pedelec) ist ein Fahrrad mit Elektromotor. Der Motor schaltet bei 45 km/h Geschwindigkeit ab. Im Vergleich: Klassische Pedelecs unterstützen bis 25 km/h. Rechtlich gesehen ist das S-Pedelec ein Kleinkraftraft: Es gelten Helmpflicht, Versicherungspflicht und Führerscheinpflicht mindestens der Klasse AM.

Was ist der Unterschied zwischen E-Bike und Pedelec?

E-Bikes und Pedelecs sind 2 verschiedene Arten von Elektrofahrrädern. Das Pedelec bietet nur Motorunterstützung während des Tretens in die Pedale. Die Höchstgeschwindigkeit ist 25 km/h und das Pedelec ist nicht zulassungspflichtig. Das E-Bike hingegen fährt auch ohne Pedalunterstützung per Knopfdruck und ist zulassungspflichtig.

Wie schnell fährt ein E-Bike?

Ein E-Bike ist streng genommen 1 von 3 Elektrofahrrad-Arten. Das E-Bike fährt bis zu 45 km/h (auch ohne Pedalunterstützung). Das S-Pedelec fährt auch bis zu 45 km/h (nur mit Pedalunterstützung). Das Pedelec ist mit 90% die häufigste Elektrofahrrad-Art. Das Pedelec fährt 25 km/h.

Wie wird ein E-Bike geladen?

Das Laden des E-Bike Akkus erfolgt über das Original E-Bike Ladegerät, welches Sie mit jedem Elektrofahrrad erhalten. Der Strom kommt ganz normal aus der Steckdose. Je nach Akku und Ladegerät liegt die Ladezeit bei 3 - 5 Stunden bis der Akku geladen ist.

Wie lade ich den E-Bike Akku?

Zum Laden des E-Bike Akkus gibt es 2 Möglichkeiten: Zum einen lassen Sie den Akku im Fahrrad und stecken das Ladegerät direkt am Elektrofahrrad an. Sie haben auch die Möglichkeit, den Akku aus dem E-Bike zu entnehmen und ihn außerhalb des Fahrrades zu laden.

Wie ist ein E-Bike aufgebaut?

Das E-Bike wird wie ein normales Fahrrad aufgebaut. Zusätzlich erhält das E-Bike einen Motor, einen Akku, ein Display mit Bedienelement und Sensoren. Messen die Sensoren eine Pedalbewegung, werden Signale an den Akku gesendet, der den Strom für den Motor und den Antrieb freigibt.

Wie lange hält ein E-Bike Akku (Lebensdauer)?

Die Lebensdauer von E-Bike Akkus ist abhängig von Lagerung, Beanspruchung und Menge der Ladezyklen. Pro Jahr verliert der Akku etwa 10% Kapazität. Wir bei Fafit24 verkaufen ausschließlich hochwertige Lithium-Ionen Akkus, die die längste Lebensdauer haben: 500-800 Ladezyklen. Ein Ladezyklus entspricht einer vollständigen Ladung.

Wie lange hält eine Akkuladung?

Die Reichweite einer vollen Akkuladung ist von verschiedenen Faktoren, wie Ladezustand des Akkus, gewählte Unterstützungsstufe (leichte oder hohe Motorkraft), Fahrergewicht und Topografie abhängig. Ein durchschnittliche Akkuladung eines Bosch Akkus mit 500 Wh Kapazität am E-Bike mit Bosch Performance Mittelmotor beträgt: 70 km

Wann lohnt sich ein E-Bike?

Ein E-Bike ist für unterschiedliche Zielgruppen lohnenswert: Für Vielfahrer und Sportler, die lange Fahrradtouren mit Höhenmeter planen. Für Pendler, die das Auto stehen lassen wollen. Auch für den schwächeren Partner ist ein eBike angemessen, weil der Motor fehlende Kraft oder Ausdauer kompensiert.

Wann ist ein E-Bike ein Kraftfahrzeug?

Sobald das Elektrofahrrad über 25 km/h fährt gilt das E-Bike als Kraftfahrzeug. Dies ist bei allen schnellen Pedelecs der Fall (S-Pedelec). Auch ist das E-Bike ein Kraftfahrzeug, wenn der Motor ohne Pedalunterstützung unterstützt. Bei einem Kraftfahrzeug ist Helmpflicht, Versicherungspflicht und Führerscheinpflicht einzuhalten.

Was darf ich als E-Bike Fahrer?

Mit einem klassischen Pedelec sind Sie rechtlich gesehen ein normaler Fahrradfahrer. Es gelten klassische Verkehrs- und Verhaltensregeln im Straßenverkehr. Fahren Sie ein S-Pedelec gelten andere Regeln, zum Beispiel eine Promille-Grenze. Genauere Informationen erhalten Sie in unserem Blog-Artikel: Was darf ich als E-Bike Fahrer?

Welche E-Bike Hersteller / Marken gibt es?

Die beliebtesten E-Bike Marken sind Cube, Haibike, Flyer und Kalkhoff. Wir bieten all diese eBike Marken auch im Online Shop an. Hier kommen Sie zu allen Top Marken eBike. Die beliebtesten E-Bike Antriebe sind Bosch, Shimano und Panasonic. Hier erfahren Sie mehr: Antriebe

Welche Arten von E-Bikes gibt es?

Folgende E-Bike Typen gibt es:

  • E-Mountainbike
  • E-Trekkingbike
  • E-Citybike / E-Bike Tiefeinsteiger
  • E-Crossbike
  • E-Rennrad
  • E-Bike Kinder
  • E-Bike Dreirad
  • E-Bike Tandem
  • S-Pedelec

Je nach Einsatz, Alter, Zielgruppe und Bedürfnis gibt es also das passende E-Bike.

Welche E-Bike Displays gibt es?

Jeder E-Bike Motor hat ein oder mehrere Displays. Bosch setzt beispielsweise 3 verschiedene Displays je nach E-Bike Typ und Einsatz ein. Das Display funktioniert als Bildschirm oder Fahrradtacho. Sie erhalten alle wichtigen Informationen während der Fahrt: Zum Beispiel Geschwindigkeit, Akku-Restreichweite und Kilometerstand.

Noch Fragen?

Bei FaFit24 steht Dir unser Fahrradmeister Willi jederzeit zur Verfügung!

Kontakt aufnehmen

Kaufentscheidung

Welche E-Bike sind die besten?

Tests und Vergleiche ergeben, dass die besten E-Bikes einen Mittelmotor und einen Lithium-Ionen-Akku haben. Wir im Fafit24 Onlineshop haben ausschließlich solche E-Bikes.

Unsere Empfehlung:
  • E-Bike Trekking: Haibike Trekking 6.0
  • E-Bike Mountainbike: Specialized Levo
  • E-Bike Alltag: Flyer Upstreet 5 7.23

Welches E-Bike passt zu mir?

Das richtige E-Bike erfüllt all Ihre Anforderungen: Wo fahren Sie? Welchen Einsatzzweck haben Sie? Was ist Ihnen besonders wichtig? Welches Budget haben Sie? Gerne helfen wir Ihnen in diesem Blog-Artikel weiter: Welches E-Bike für welchen Fahrer?

Persönliche Beratung unter der kostenlosen Rufnummer: 08541-9677942

Was ist bei einem E-Bike zu beachten?

Das Wichtigste an einem E-Bike ist die passende Rahmengröße: Hier bestimmen sie die richtige Rahmenhöhe am Elektrofahrrad: E-Bike Rahmenhöhenrechner.

Achten Sie bitte auch auf einen guten Wartungszustand und eine gute Qualität. Wählen Sie ein E-Bike mit Mittelmotor und Akku mit Lithium-Ionen Technologie.

Was sind die E-Bike Neuheiten?

Zu den aktuellsten Neuheiten bei Elektrofahrrädern gehört der neue Bosch Mittelmotor und der neue Bosch Akku. Jedes Jahr gibt es Neuheiten zu vielen E-Bike Marken und Herstellern. Wir haben hier alle E-Bike Neuheiten aufgelistet und geben ausführliche Informationen im Blog: Fahrrad Neuheiten

Welche Rahmengröße brauche ich beim E-Bike?

Die E-Bike Rahmengröße ist abhängig von Ihrer Körpergröße und Schrittlänge. Gerne helfen wir Ihnen durch unseren E-Bike Rahmenhöhenrechner, die richtige Rahmengröße zu finden. Tipp: Je nach E-Bike Typ sind unterschiedliche Rahmengrößen möglich. Bei einem sportlichen E-Mountainbike ist sie kleiner als beim komfortablen E-Trekkingbike.

Was ist das leichteste E-Bike?

Das leichteste E-Bike ist ein Merida Rennrad mit 6,9 kg, welches privat umgebaut wurde. Entscheidend ist das Gewicht von E-Bike Motor und E-Bike Akku. Zu den leichtesten E-Bikes im Serienprogramm zählen Elektrofahrräder mit FAZUA Motor. FAZUA eBikes führen wir auch im Online Shop.

Welches E-Bike hat die größte Reichweite?

Die Reichweite eines E-Bikes ist abhängig von Faktoren wie Unterstützungsgrad, Reifenluftdruck, Topografie, Akkuzustand und Akku-Kapazität. Je größer der E-Bike Akku, desto größer ist die Reichweite. Das E-Bike mit der größten Reichweite ist von Flyer. Das Gotour hat einen Akku mit 750 Wh Kapazität.

Noch Fragen?

Bei FaFit24 steht Dir unser Fahrradmeister Willi jederzeit zur Verfügung!

Kontakt aufnehmen

Kosten

Was kostet eine E-Bike Akkuladung?

Eine E-Bike Akkuladung kostet circa 15 Cent. Angenommen wird ein Strompreis von 30 Cent pro Kilowattstunde und ein Akku mit einer Kapazität von 500 Wattstunden (Wh). Bei einer Lebensdauer von circa 600 Ladezyklen sind das also nur 90 € für die gesamte Lebensdauer. Für mehr Informationen erfahren Sie hier im Blog: Was kostet eine E-Bike Ladung?

Was kostet eine E-Bike Versicherung?

Auch ein E-Bike können Sie versichern, zum Beispiel bei unserem Partner „Wertgarantie“. Eine E-Bike Versicherung ist abhängig vom Kaufpreis. Bei einem E-Bike Preis bis 3.000 € beispielsweise sind es 90 € pro Jahr für den Komplettschutz (Diebstahlschutz, Reparatur, Sturzschäden, Akkuschutz, Pick Up Service).

Was kostet ein E-Bike Leasing?

Ein E-Bike Leasing kostet nichts, mit einem E-Bike Leasing sparen Sie Geld. Suchen Sie sich Ihr neues Elektrofahrrad aus. Die Leasing-Raten werden durch eine monatliche Gehaltsumwandlung von Ihrem Bruttoeinkommen abgezogen. Ein Rundumschutz ist inklusive und Sie können das E-Bike auch privat nutzen.

Was kostet ein E-Bike Akku?

Ein E-Bike Akku kostet 600-800 €. Ein Akku hat eine Lebensdauer von 5-6 Jahren. Haben Sie eine Versicherung, wie die Akkuschutz-Versicherung der „Wertgarantie“, wird der Akku getauscht, wenn der alte defekt ist. Kosten: 360 € nach 6 Jahren (5 € / Monat).

Warum ist ein E-Bike Akku so teuer?

Ein E-Bike Akku besteht aus vielen Zellen. Bei einem Bosch Akku mit einer Kapazität von 500 Wh sind es zum Beispiel 40 Zellen. Und der Akku-Hersteller muss logischerweise jede Zelle einkaufen und einbauen.

Was kostet ein E-Bike?

Ein E-Bike kostet zwischen 2.000 € und 4.000 €. Es gibt auch sehr hochwertige Elektrofahrräder oder extrem billige für 1.000 €, von denen wir unbedingt abraten, weil die Qualität des Fahrrades und des Antriebes schlecht sind. Das teuerste E-Bike kostet 75.000 €.

Noch Fragen?

Bei FaFit24 steht Dir unser Fahrradmeister Willi jederzeit zur Verfügung!

Kontakt aufnehmen

Technik

Was ist E-Bike Tuning?

Mit einem Tuning am E-Bike manipuliert man das Elektrofahrrad, sodass es schneller fährt. Der Motor wird am getunten E-Bike bei einer Geschwindigkeit von 25 km/h nicht abschalten. Das E-Bike Tuning ist illegal: Es ist eine Ordnungswidrigkeit, erlischt den Versicherungsschutz und bringt technische Risiken.

Ist E-Bike Tuning erlaubt?

Nein – Ebike Tuning ist nicht erlaubt. Das Elektrofahrrad (insbesondere Bremsen und Antrieb) sind nur bis Geschwindigkeiten von 25 km/h ausgestattet. Außerdem droht der Verlust des Versicherungsschutzes, was bei einem Unfall harte finanzielle Konsequenzen hat. Es drohen Bußgelder. Kein Fachhändler wird das Tuning durchführen.

Was ist der beste E-Bike Antrieb?

Es gibt 3 verschiedene E-Bike Antriebe: Frontmotor, Mittelmotor und Heckmotor. Wir empfehlen einen Mittelmotor, weil er am natürlichsten unterstützt. Frontmotor und Heckmotor sind preisgünstiger, aber beeinflussen das Fahren in Kurven negativ. Daher haben wir ausschließlich Elektrofahrräder mit einem Mittelmotor im Sortiment bei Fafit24.

Was ist der beste E-Bike Motor?

Ausschlaggebend für die Wahl des besten E-Bike Motors sind Fahrweise und Einsatz. Es gibt Motoren, die die besten Ergebnisse bei Alltagsfahrten und Touren bieten: Zum Beispiel Bosch Performance Line oder Shimano Steps E6000. Sportive Fahrer schätzen Bosch Performance CX, Yamaha PW-X oder Brose.

Wie lange dauert eine E-Bike Akkuladung?

Die Ladezeit einer E-Bike Akkuladung kann zwischen 2,5 und 8,8 Stunden liegen.

Die Ladezeit eines E-Bike Akkus ist abhängig von der Kapazität des Akkus und von der Leistung des Ladegerätes. Ein leerer Bosch Powerpack 500 ist zum Beispiel in 4,5 Stunden mit dem Standard Charger (4A) voll aufgeladen. Der Bosch Powerpack 400 in 3,5 Stunden.

Wie viele Gänge hat ein E-Bike?

Ein E-Bike hat in der Regel zwischen 7 und 12 Gängen. Eine Ausnahme bieten Elektrofahrräder mit Yamaha Motor: hier haben wir sogar 20 Gänge. Es ist abhängig von der Anzahl der Kettenblätter vorne am Tretlager. Klassische Fahrräder haben meist 21 bis 30 Gänge.

Wie viel wiegt ein E-Bike?

Ein handelsübliches E-Bike wiegt circa 23 kg, während ein klassisches Fahrrad ein Gewicht von circa 15 kg hat. Das Mehrgewicht eines Pedelecs kommt hauptsächlich durch den Motor und den Akku zu Stande. Das Gewicht ist abhängig von der Akkugröße und von der Ausstattung.

Noch Fragen?

Bei FaFit24 steht Dir unser Fahrradmeister Willi jederzeit zur Verfügung!

Kontakt aufnehmen

Handhabung

Wie reinige ich ein E-Bike?

Reinigen Sie das E-Bike mit Wasser aus dem Gartenschlauch. Ein Schwamm oder eine weiche Bürste können helfen. Bitte nie einen Hochdruckreiniger verwenden, weil er Lager und elektronische Teile überbeanspruchen kann. Der eBike Akku bleibt im Fahrrad. Wasser in Maßen schadet dem E-Bike nicht.

Wie lade ich ein E-Bike?

Der E-Bike Akku wird mit einem Original Ladegerät des Herstellers an einer normalen Steckdose geladen. Lithium Ionen Akkus beispielsweise von Bosch können unabhängig vom aktuellen Ladezustand geladen werden. Auch können Sie den Akku beliebig kurz oder lange laden, weil ein Schutz integriert ist.

Wie wechsle ich die Kette beim E-Bike?

Die Fahrradkette ist ein Verschleißteil. Ein Wechsel erfolgt nach ungefähr 2.000 Kilometern, um Kassette und Kettenblatt zu schonen und damit die Schaltung reibungslos funktioniert. Es wird ein spezielles Werkzeug (Kettennieter) benötigt. Die neue Kette muss dieselbe Zahl der Gänge (Breite) und Länge haben.

Wer repariert E-Bikes?

Jede moderne Fahrrad-Werkstatt repariert E-Bikes. Der Fahrradhändler oder die Fahrradwerkstatt sollte am besten selbst den Motor führen, den Sie im Elektrofahrrad haben. Dann sind Know-How, eventuelles Spezial-Werkzeug, Ersatzteile oder Software-Programme vorhanden, die für eine E-Bike Reparatur notwendig sind. Eine Terminvereinbarung ist empfehlenswert.

Wer repariert E-Bike Akkus?

Ein E-Bike Akku verliert irgendwann an Leistung, weil die Zellen im Inneren des Akkus defekt werden. Dieses Phänomen kennen wir auch am Smartphone. Es gibt spezialisierte Firmen, die diese defekten Zellen erneuern. Aber: Öffnen Sie niemals selbst den Akku (Explosionsgefahr, Erlöschen der Gewährleistung).

Wie oft muss ich ein E-Bike warten (E-Bike Inspektion)?

Ein Kundendienst beziehungsweise eine Inspektion ist am Elektrofahrrad keine Pflicht und hat keine Auswirkungen auf die Garantie des E-Bikes. Wir empfehlen mindestens einmal im Jahr eine Inspektion, damit das E-Bike in einem guten Zustand bleibt und Ihre Sicherheit im Straßenverkehr gewährleistet ist.

Welche Schuhe sind für E-Bike geeignet?

Fahren Sie mit geschlossenen Schuhen, zum Beispiel Turnschuhe, Sneaker oder Halbschuhe. Es soll bequem sein und Sie sollen einen guten Halt auf dem Pedal haben. Es gibt spezielle Fahrradschuhe, diese sind aber für den Alltags-Tour nicht zwingend notwendig. Tipp: Halten Sie Schnürsenkel kurz.

Welcher Kindersitz für E-Bike?

Kindersitze können beim E-Bike bis 25 (km/h) wie bei normalen Fahrrädern auch befestigt werden. Ob vorne, hinten am Sattelrohr oder auf dem Gepäckträger, alles ist hier möglich. Lediglich die Technik wie Akkus oder vorhandene Displays am E-Bike setzen hier Beschränkungen für die Befestigung.

Welcher Fahrradträger für E-Bike?

Beim Fahrradträger ist darauf zu achten, dass dieser das benötigte Gewicht auch tragen kann. E-Bikes wiegen durch Motor und Akku deutlich mehr als ein normales Fahrrad, oft sogar 20-25 kg. Achten Sie beim Fahrrad-Trägerkauf auf die E-Bike Eignung und auf die maximale Stützlast.

Welches Schloss für E-Bike?

Um eine ausreichende Diebstahlsicherung zu erzielen, empfehlen wir stets ein kompaktes Stahl-Faltschloss, ein schweres Kettenschloss oder Bügelschloss für ein E-Bike. Ob mit Zahlencode oder mit Schlüssel ist hier egal. E-Bikes sind aufgrund des hohen Wertes ein sehr begehrtes Ziel bei Fahrraddieben.

Welcher Sattel für E-Bike?

In der Regel können alle Fahrradsättel verwendet werden, die auch beim normalen Fahrrad verwendet werden. Ausnahme: E-MTB Sättel gehen hinten etwas nach oben. Dadurch werden die Klettereigenschaften unterstützt und der durch den Motor verursachte Abzug nach vorn ist nicht so sehr zu spüren.

Welche Bremsen für E-Bike?

Die Bremsen eines eBikes sollten dem höheren Gewicht eines E-Bikes und der zusätzlichen Belastung durch gegebenenfalls längere Fahrten gewachsen sein. Es empfehlen sich hier hydraulische Scheiben- oder Felgenbremsen bekannter Hersteller. Beispiele bekannter Hersteller sehr guter Bremsen sind Tektro, Shimano, Magura, Sram und TRP.

E-Bike einwintern - was mache ich mit dem eBike Akku im Winter?

Wird das Elektrofahrrad längere Zeit nicht gefahren, zum Beispiel im Winter, dann empfehlen wir eine besondere Lagerung des Akkus:

  1. Temperatur: Optimal bei 18-20°C
  2. Akku-Ladezustand: 60-70%
  3. Trocken

Ideal ist der Heizungsraum oder ein beheizter Keller. Nicht in der kalten Garage lassen!

Noch Fragen?

Bei FaFit24 steht Dir unser Fahrradmeister Willi jederzeit zur Verfügung!

Kontakt aufnehmen
Kontakt
Rahmenhöhenrechner
Shop-Bewertungen